· 

Biete für Einrichtungen aller Art: Theaterstück zum Thema Kinderarmut (Zielgruppe Kinder von 9 bis 13 Jahren)

Das Junge Theater Pforzheim hat für die Kindergesundheitswochen das Stück „Wutschweiger“ zum Thema Kinderarmut ins Repertoire aufgenommen: Premiere ist voraussichtlich im Oktober 2020. Während der Kindergesundheitswochen und in den darauffolgenden Monaten kann das Stück sehr gerne in Einrichtungen wie Kitas, Schulen oder Familienzentren aufgeführt werden.

 

Da das Projekt über das Sachgebiet GF & Prävention gefördert wird, ist es für Sie kostenlos.

 

Das Theaterstück „Wutschweiger“ von Raven Sobrie und Jan Ruëll erzählt die Geschichte von Sammy und Ebenezer, zwei Kindern, die von finanzieller und sozialer Armut betroffen sind. Die Schule erscheint als Umgebung, die Ungleichheit und Ausgrenzung verfestigt. Sammy und Ebenezer verbünden sich, gewinnen Selbstvertrauen, formulieren sich, lehnen sich auf. Obwohl es schmerzhaft klar ist, dass sie keine wirklichen Antworten auf die Herausforderungen eines Lebens in Armut haben, sagt das Stück: Kämpfen macht Sinn! Und das machen Sammy und Ebenezer, beeindruckend und anrührend in ihrer Wut zu überleben.

 

Das Theaterstück weckt Bewusstsein und stärkt Selbstbewusstsein. Die betroffenen Kinder sind meistens nicht nur mit den konkreten Auswirkungen der Armut belasten, sondern erfahren Ausgrenzung und Spott, Schuldgefühle und Versagen. Die Ermutigung dieser Kinder ist ein zentrales Anliegen des Projektes, zugleich aber auch das Wecken von Akzeptanz und Wertschätzung bei den Klassenkamerad*innen und Lehrer*innen.

 

Die Aufführung bietet einen handfesten Gesprächsanlass zur Auseinandersetzung mit dem Thema Kinderarmut. Deshalb findet im Anschluss an die Vorstellung immer ein Nachgespräch mit der Schauspielerin, dem Schauspieler und einer Theaterpädagogin statt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0